Das sind wir 

 
Das sind wir, die Eisenbarts: mein Mann Karl, unsere Tochter Rebecca, unser Sohn Maximilian und ich, Nicola. Seit 2003 wohnen wir in den Niederlanden und seit 2011 auf einem alten Resthof in der Nähe der deutschen Grenze. Ohne das wir es groß geplant haben sind im Laufe der Jahre die unterschiedlichsten Tiere bei uns eingezogen: Fische, zwei Landschildkröten, eine Katze und mehrere Hühner. Ein Hund war die erste wirklich geplante Ausbreitung unserer Familie. Wir haben zahllose Bücher gelesen und ausgebreitete Diskussionen über die unterschiedlichen Hunderassen geführt. In dieser Zeit habe ich, sehr zum Unmut meiner Kinder, jeden Hundebesitzer auf der Straße angesprochen. So auch im Frühjahr 2017 auf dem Markt in Winterswijk. Dort traf ich ein Ehepaar mit einem wunderschönen, kurzhaarigen, braunen Hund mit einer tollen Ausstrahlung. Ein paar Stunden später forschte ich bereits im Internet nach der Hunderasse der Wäller und war begeistert. So einen Hund wollte ich auch gerne, aber alle Welpen für die nächsten Monate waren bereits vergeben und es gab überall Wartelisten. Also würde es wohl doch ein anderer Hund werden. Kurze Zeit später rief Wiebke Pollmann von den Wällern vom Wolfsmeer dann doch an mit der Nachricht dass sie unerwartet noch einen Welpen übrig habe. So sind wir also los gefahren und haben uns die Welpen angeguckt. Danach loderten die Diskussionen wieder auf welche Rasse die passende wäre, aber ausschlaggebend war das Argument unserer Tochter, dass unser Hund ein richtiger Familienhund werden sollte, den wir überall mit hinnehmen können. Wir hatten verschiedene Familienmitglieder mit Angst vor Hunden, wir brauchten also einen freundlichen Hund. Alles Qualitäten der Wäller, die wir vor allem auch in der Mutter und Großmutter der Welpen sahen. So zog am 17. Mai also Ronja (Romy vom Wolfsmeer) bei uns ein. Seitdem hat Ronja so manche Herzen erobert und bei vielen die Angst vor Hunden verringert. Nie habe ich mir träumen lassen, dass wir einmal Hunde züchten würden, aber diese tollen und positiven Eigenschaften des Wällers wollen wir gerne weitergeben.